31.10.15 | 20:15 Uhr

Team Deutschland siegt bei "Spiel für dein Land"

von Oliver Klebb

Es blieb spannend bis zur letzten Minute: Beim Debüt des neuen Drei-Länder-Quiz "Spiel für dein Land" am 31. Oktober hat sich Team Deutschland mit Maria Furtwängler und Christoph Maria Herbst gegen die Konkurrenz aus Österreich und der Schweiz durchgesetzt. Für Österreich spielten Ursula Strauss und Hans Sigl. Für die Schweiz gingen Sandra Studer und Stefan Gubser ins Rennen. Erst in der Finalrunde konnten Herbst und Furtwängler das Spiel für sich entscheiden und den Gewinnerpokal nach Deutschland holen: Die Punkte, die die Länderteams und App-Spieler bis dahin gesammelt hatten, wurden in Zeitpunkte zur Lösung der kniffligen Final-Fragen umgerechnet. Durch die Sendung führte Jörg Pilawa, der die Show immer wieder mit charmanten Witzen und Sprüchen auflockerte.

Spannender Quiz-Abend mit vielen Promis

Prominente Überraschungsgäste

Sarah Connor mit Jörg Pilawa bei "Spiel für dein Land" © ARD

Begeisterte das Publikum mit ihrer tollen Stimme: Pop-Sängerin Sarah Connor hatte ihren Song "Bedingungslos" mitgebracht.

Als Show-Act begeisterte Sarah Connor mit einem Medley und ihrem Song "Bedingungslos" das Publikum im Studio in Berlin-Adlershof und an den Fernsehbildschirmen in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland. Und ein bisschen versteckte Kamera war dann auch noch dabei: In der Rubrik "Wie ticken wir?" brachte Schauspieler Jürgen Vogel als Chaoskellner Restaurantbesucher in Berlin, Innsbruck und Bern zur Weißglut. 45 Sekunden lang den Ball hochhalten mussten beim Spiel im Studio die Fußball-Altstars Toni Polster, Thomas Häßler und Stéphane Chapuisat. Mit 89 Ballkontakten wurde der Österreicher Polster erstmals "Europameister". Live im Studio stellte Peter Weck außerdem Fragen zur legendären österreichischen Kaiserin Sissi.

Lustiges und kritisches "Gezwitscher"

    1/1

Zuschauer spielten per App mit

Es war eine Weltpremiere: Erstmals konnten Fernsehzuschauerinnen und Fernsehzuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam aktiv in einem europäischen Drei-Länder-Wettkampf mitspielen. Das Mitquizzen war möglich über eine App, die in jedem Land zum kostenlosen Download bereitsteht. Die Zuschauer konnten aber auch auf www.spielfuerdeinland.de, www.spielfuerdeinland.at oder www.spielfuerdeinland.ch online mitspielen, ohne die App herunterzuladen. Die App-Spieler unterstützten ihr Länderteam beim Punktesammeln. Das Gewinnerland Deutschland erhielt am Ende der Show 50.000 Euro, die unter zehn mitspielenden Zuschauern aufgeteilt wurden.

Aufatmen bei Jörg Pilawa

Einer freute sich sicher ganz besonders über die gelungene Feuertaufe der neuen Show-App: Moderator Jörg Pilawa. Nach der Pannenserie zum Start von das "Quizduell", bei dem sein Team erstmals eine App zur Sendung eingesetzt hatte, musste er in der Presse viel Häme einstecken. Vor dem ersten Länderergebnis, das die App bei "Spiel für dein Land" liefern sollte, zitierte Pilawa eine Zeitungsschlagzeile "Hoffentlich macht er sich nicht zum App-Depp". Und Herbst setzte im Studio noch einen drauf: "Vielleicht bist du ja doch der Apple-Seppel". Doch das Redaktionsteam hat aus den technischen Problemen der Vergangenheit gelernt, die App verrichtete ohne nennenswerte Probleme ihren Dienst. Die fast schon zum Kult gewordenen T-Shirts mit selbstironischen Witzen wie "APPlaus" oder "APP APP hurra" muss Jörg Pilawa für die nächste Ausgabe von "Spiel für dein Land" am 12. Dezember nicht mehr aus dem Schrank holen.

Stand: 01.11.15 11:00 Uhr